Tsunami · Sri Lanka · Schwimmkurse · Hilfsprojekte · Schicksal Tsunami  

Vor dem Tsunami ein Traum -Manuel_Helga_2_index_200_142.jpg
nach dem Tsunami ein Trauma.

Warum wurde der Verein
ins Leben gerufen?

Helga Bertele, die Gründerin des Vereins MANUEL e.V., hat die Flutkatastrophe am 26. 12.2004 in Unawatuna, Sri Lanka überlebt.

Ihr damals 1,5-jähriger Sohn MANUEL als auch seine Grossmutter sind, wie etwa 240.000 Menschen in dieser Flutwelle ertrunken.

Helga Bertele:

"Meinen geliebten Sohn MANUEL kann ich nicht wieder lebendig machen. Jedoch bin ich davon überzeugt, dass es einen Grund gibt, warum ich mit meiner damals noch ungeborenen Tochter Nathalie überleben durfte.

Daher habe ich den gemeinnützigen Verein "Manuel e.V." gegründet.

Schwimmkursen in Sri Lanka und die Unterstützung von Schulpatenschaften, ist eines in unserer Vereinssatzung verankerten Ziele.

Einen Begnungsort für Verwaiste Eltern und Kinder zu schaffen, um dadurch Menschen mit ähnlichem Schicksal zusammenzuführen und Impulse zur Stärkung und Selbsthilfe zu geben, ist ein weiteres Ziel.

Ein weiteres Anliegen ist es, die Lebensperspektiven junger Menschen zu verbessern."

Ihre Mithilfe ist jederzeit Herzlich Willkommen.

 

VOX-Doku: Todesfalle Tsunami

v-d-t.jpg

 

 

Wo warst Du, als ... der Tsunami kam?  


wowarstdu.jpg

  • ARD
Helga Bertele lebte damals mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Sri Lanka. Manuel war anderthalb Jahre alt, als ihn die Welle mit sich riss und er darin ertrank. Seine Mutter erzählt vom Überleben und Aktivitäten nach der Katastrophe.

 

 

aus: Landesschau Baden-Württemberg vom 11.12.2009


landesschau.jpgSie hat beim Tsunami 2004 Jahren ihren kleinen Sohn Manuel verloren. Inzwischen hat Helga Bertele den Hilfsverein "Manuel e.V." gegründet, der Kindern in Sri Lanka Schwimmunterricht vermittelt. Der Begegnungsort "Arche Allgäu" für verwaiste Eltern mit Workshop-Angeboten ist derzeit im Aufbau.

 

Manuel e.V. Projekte (Druckansicht)